zurückblättern vorblättern
Vergleich zum Vorjahr

Entwicklung der Sparten


Nachfolgend wird die Entwicklung der für die ERGO Direkt Versicherung AG wichtigsten Versicherungszweige und -arten dargestellt.

  (XLS:) XLS

Zusammensetzung der Beitragseinnahmen

 

2010

2009

selbst abgeschlossenes Geschäft

 

 

 

Unfallversicherung

%

32,5

31,5

Haftpflichtversicherung

%

3,0

2,9

Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung

%

11,3

11,9

Sonstige Kraftfahrtversicherungen

%

4,7

4,8

Feuer- und Sachversicherung

%

48,5

48,9

Sonstige Versicherungen

%

0,0

0,0

Sach – Zusammensetzung der Beitragseinnahmen (Balkendiagramm)

Unfallversicherung

Die gebuchten Beiträge in der Unfallversicherung wuchsen in einem weiterhin stagnierenden Marktumfeld leicht um 2,2 Prozent auf 35,1 Millionen Euro.

  (XLS:) XLS

Selbst abgeschlossenes Geschäft

2010

2009

Beitragseinnahmen (in Millionen Euro)

35,1

34,4

Veränderung zum Vorjahr (in Prozent)

2,2

4,6

Ergebnis brutto (in Millionen Euro)

5,9

2,6

Ergebnis nach Schwankung f.e.R. (in Millionen Euro)

4,8

2,6

Sach – Unfallversicherung – Selbst abgeschlossenes Geschäft (Balkendiagramm)

Die Aufwendungen für Versicherungsfälle sanken deutlich um 12,0 Prozent auf 15,6 Millionen Euro, wodurch sich die Schadenquote von 51,5 Prozent auf 44,3 Prozent reduzierte. Dabei profitierte die Sparte sowohl von einem besseren Geschäftsverlauf im Geschäftsjahr als auch von einem deutlich gestiegenen Abwicklungsergebnis.

Die Kostenquote sank noch einmal von 41,0 Prozent auf 39,0 Prozent, sodass der versicherungstechnische Bruttogewinn von 2,6 Millionen Euro auf 5,9 Millionen Euro deutlich anstieg. Trotz der sich ergebenden Zuführung zur Schwankungsrückstellung stieg das Ergebnis nach Schwankung von 2,6 Millionen Euro auf 4,8 Millionen Euro.

Haftpflichtversicherung

  (XLS:) XLS

Selbst abgeschlossenes Geschäft

2010

2009

Beitragseinnahmen (in Millionen Euro)

3,3

3,2

Veränderung zum Vorjahr (in Prozent)

3,0

4,2

Ergebnis brutto (in Millionen Euro)

0,5

0,5

Ergebnis nach Schwankung f.e.R. (in Millionen Euro)

0,5

0,4

Sach – Haftpflichtversicherung – Selbst abgeschlossenes Geschäft (Balkendiagramm)

In der Haftpflichtversicherung stiegen die gebuchten Beiträge im Jahr 2010 um 3,0 Prozent auf 3,3 Millionen Euro.

Die Bruttoaufwendungen für Versicherungsfälle sanken um 7,0 Prozent auf 1,7 Millionen Euro, wodurch sich auch die Schadenquote deutlich von 56,4 Prozent auf 51,4 Prozent reduzierte. Das Bruttoergebnis blieb dabei etwa auf dem Vorjahresniveau von 0,5 Millionen Euro.

Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung

  (XLS:) XLS

Selbst abgeschlossenes Geschäft

2010

2009

Beitragseinnahmen (in Millionen Euro)

12,2

13,1

Veränderung zum Vorjahr (in Prozent)

–6,4

16,4

Ergebnis brutto (in Millionen Euro)

–8,0

–6,7

Ergebnis nach Schwankung f.e.R. (in Millionen Euro)

–8,0

–4,1

Sach – Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung – Selbst abgeschlossenes Geschäft (Balkendiagramm)

Nach dem deutlichen Wachstum im Vorjahr aufgrund der Sondereffekte aus der Abwrackprämie, sanken die Beitragseinnahmen in der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung in einem preisaggressiven Marktumfeld um 6,4 Prozent auf 12,2 Millionen Euro.

Nachdem die Großschadenbelastung im Jahr 2009 gegenüber dem Vorjahr etwas nachgelassen hatte, mussten im Jahr 2010 wieder diverse Großschäden verzeichnet werden, sodass die Aufwendungen für Versicherungsfälle von 15,9 Millionen Euro auf 17,0 Millionen Euro zunahmen. Dadurch stieg die Schadenquote auf 121,8 Prozent auf 139,4 Prozent.

Die Kostenquote sank noch einmal von 17,0 Prozent auf 14,2 Prozent. Dennoch verschlechterte sich der versicherungstechnische Nettoverlust nach Schwankungsrückstellung von 4,1 Millionen Euro auf 8,0 Millionen Euro, da im Gegensatz zum Vorjahr keine Entnahme aus der Schwankungsrückstellung vorgenommen werden konnte. Zudem musste der aufgrund hoher Schadenbelastungen zu stellenden Drohverlustrückstellung weitere 1,4 Millionen Euro zugeführt werden.

Sonstige Kraftfahrtversicherungen

Hier werden die Voll- und Teilkaskoversicherung ausgewiesen. Die Kraftfahrt-Unfallversicherung ist dagegen der Unfallversicherung zuzuordnen.

  (XLS:) XLS

Selbst abgeschlossenes Geschäft

2010

2009

Beitragseinnahmen (in Millionen Euro)

5,1

5,3

Veränderung zum Vorjahr (in Prozent)

–3,6

19,7

Ergebnis brutto (in Millionen Euro)

–1,7

–1,4

Ergebnis nach Schwankung f.e.R. (in Millionen Euro)

–1,5

–0,6

Sach – Sonstige Kraftfahrtversicherungen – Selbst abgeschlossenes Geschäft (Balkendiagramm)

Auch die sonstigen Kraftfahrtversicherungen verzeichneten im abgelaufenen Geschäftsjahr einen leichten Rückgang der Beitragseinnahmen um 3,6 Prozent auf 5,1 Millionen Euro.

Die Aufwendungen für Versicherungsfälle sanken dabei unterproportional von 5,5 Millionen Euro auf 5,4 Millionen Euro. Während die Schadenquote im Bereich Teilkasko nochmals deutlich sank, stieg sie im Bereich Vollkasko, sodass sich die Schadenquote insgesamt leicht von 104,7 Prozent auf 106,3 Prozent erhöhte.

Die Kostenquote stieg von 15,0 Prozent auf 19,3 Prozent. Zudem musste der aufgrund hoher Schadenbelastungen zu stellenden Drohverlustrückstellung weitere 0,4 Millionen Euro zugeführt werden. Da der Schwankungsrückstellung nur ein geringer Betrag entnommen werden konnte, stieg der versicherungstechnische Nettoverlust nach Schwankung deutlich von 0,6 Millionen Euro auf 1,5 Millionen Euro an.

Feuer- und Sachversicherung

Unter der Feuer- und Sachversicherung sind neben kleineren Versicherungszweigen die Verbundene Hausratversicherung, die Technischen Versicherungen, Dauergarantie, Garantieverlängerung und Garantie-Übernahme sowie die Brillenversicherung zusammengefasst.

  (XLS:) XLS

Selbst abgeschlossenes Geschäft

2010

2009

Beitragseinnahmen (in Millionen Euro)

52,5

53,4

Veränderung zum Vorjahr (in Prozent)

–1,7

4,1

Ergebnis brutto (in Millionen Euro)

7,1

1,8

Ergebnis nach Schwankung f.e.R. (in Millionen Euro)

7,0

1,8

Sach – Feuer- und Sachversicherung – Selbst abgeschlossenes Geschäft (Balkendiagramm)
zurückblättern vorblättern
Vergleich zum Vorjahr

Presse-Service

0911 / 148 3231

Haben Sie Fragen? Wir helfen gerne weiter.

Zum Kontaktformular

Downloads

Sämtliche PDF- und XLS-Dateien des Berichts zum direkten oder gesammelten Download.

zum Download