zurückblättern vorblättern
Vergleich zum Vorjahr

Geschäftsverlauf insgesamt


Beitragseinnahmen

Nach einer deutlichen Steigerung im Vorjahr, sanken die gebuchten Bruttobeiträge im gesamten Geschäft um 1,1 Prozent auf 109,5 Millionen Euro. Dem wieder erheblichen Beitragswachstum in der Brillenversicherung steht der Wegfall der Garantieverlängerung gegenüber, die über den inzwischen insolventen Handelspartner Quelle GmbH vertrieben wurde.

Von 108,2 Millionen Euro Beitragseinnahmen im selbst abgeschlossenen Geschäft haben wir 2,4 Millionen Euro in Rückdeckung gegeben und blieben somit ungefähr auf Vorjahresniveau.

  (XLS:) XLS

Beitragseinnahmen

2010

2009

Selbst abgeschlossenes Geschäft (in Millionen Euro)

108,2

109,3

Veränderung zum Vorjahr (in Prozent)

–1,0

6,2

In Rückdeckung übernommenes Geschäft (in Millionen Euro)

1,3

1,4

Gesamtes Versicherungsgeschäft (in Millionen Euro)

109,5

110,6

Selbstbehaltsquote (in Prozent)

97,8

97,8

Sach – Beitragseinnahmen (Balkendiagramm)

Aufwendungen für Versicherungsfälle

Im selbst abgeschlossenen Geschäft stiegen die Aufwendungen für Versicherungsfälle um 3,4 Prozent auf 68,4 Millionen Euro.

Die Gesamt-Schadenquote sank dabei noch einmal von 63,4 Prozent auf 61,1 Prozent. Dabei wurde die aufgrund der Großschadenbelastung deutlich gestiegene Schadenquote im Bereich der Kraftfahrt-Haftpflicht durch den besseren Schadenverlauf in der Unfall- und in der Sachversicherung überkompensiert.

Aufwendungen für den Versicherungsbetrieb

Die Bruttoaufwendungen für den Versicherungsbetrieb lagen im Geschäftsjahr 2010 – nach einem Rückgang um lediglich 0,7 Prozent – mit 36,3 Millionen Euro nahezu auf Vorjahresniveau.

Dabei stiegen die Abschlussaufwendungen insgesamt um 1,6 Millionen Euro auf 28,6 Millionen Euro und liegen damit deutlich über dem Vorjahr. Die Verwaltungsaufwendungen gingen dagegen um 1,8 Millionen Euro auf 7,6 Millionen Euro zurück. Die Verwaltungskostenquote, also die Verwaltungskosten in Relation zu den verdienten Bruttobeiträgen, verringerte sich somit deutlich im Vergleich zum Vorjahr auf 6,8 Prozent (Vorjahr: 9,0 Prozent). Die Gesamtkostenquote ging im Berichtsjahr von 34,9 Prozent auf 32,3 Prozent zurück.

Versicherungstechnisches Bruttoergebnis

Das versicherungstechnische Bruttoergebnis betrug 2010 im gesamten Versicherungsgeschäft 3,8 Millionen Euro (Vorjahr: –2,9 Millionen Euro) und lag im selbst abgeschlossenen Versicherungsgeschäft bei 3,5 Millionen Euro (Vorjahr: –3,2 Millionen Euro).

Die Ursachen für diese Ergebnisverbesserung sind die im Vergleich zum Vorjahr verbesserte Schaden- und Kostensituation in der Unfallversicherung sowie der günstigere Kostenverlauf in den Technischen Versicherungen.

Im Gesamtgeschäft für eigene Rechnung vor Zuführung zur Schwankungsrückstellung erzielten wir einen Gewinn von 3,6 Millionen Euro (Vorjahr: –2,4 Millionen Euro).

  (XLS:) XLS

Vereinfachte Ergebnisrechnung

2010

2009

Ergebnis brutto (in Millionen Euro)

+3,8

–2,9

Rückversicherungsergebnis (in Millionen Euro)

–0,2

+0,4

Ergebnis vor Schwankungsrückstellung f.e.R. (in Millionen Euro)

+3,6

–2,4

Veränderung der Schwankungsrückstellung (in Millionen Euro; + steht für Entnahme)

–0,8

+2,7

Ergebnis nach Schwankungsrückstellung f.e.R. (in Millionen Euro)

+2,8

+0,3

Sach – Vereinfachte Ergebnisrechnung (Balkendiagramm)

In Rückdeckung übernommenes Geschäft

Das von der ERGO Direkt Versicherung AG in Rückdeckung übernommene Geschäft stammte vollständig von Gesellschaften aus dem Konzernverbund der ERGO Direkt Versicherungen. Es handelte sich dabei vorrangig um Geschäft aus der Sparte Allgemeine Unfallversicherung.

Von den Bruttobeitragseinnahmen der Gesellschaft im Jahr 2010 in Höhe von 109,5 Millionen Euro (Vorjahr: 110,6 Millionen Euro) entfielen 1,3 Millionen Euro auf das übernommene Geschäft.

Das versicherungstechnische Bruttoergebnis im übernommenen Geschäft vor Rückversicherung und Schwankungsrückstellung blieb mit 0,3 Millionen Euro leicht unter dem Niveau des Vorjahres.

Veränderung der Schwankungsrückstellung

Im Geschäftsjahr 2010 wurden der Schwankungsrückstellung insbesondere aufgrund der guten Schadenentwicklung in der Unfallversicherung deutliche Beträge zugeführt. Nach Zuführung der Schwankungsrückstellung um einen Betrag von insgesamt 0,8 Millionen Euro (Vorjahr: Entnahme 2,7 Millionen Euro) verblieb ein versicherungstechnischer Gewinn für eigene Rechnung von 2,8 Millionen Euro (Vorjahr: + 0,3 Millionen Euro).

Kapitalanlageergebnis

Das Nettoergebnis aus Kapitalanlagen belief sich im abgelaufenen Geschäftsjahr auf rund 5,9 Millionen Euro (Vorjahr: 7,6 Millionen Euro), was einer Nettoverzinsung der Kapitalanlagen von 3,2 Prozent entspricht (Vorjahr: 4,5 Prozent). Die Ursache für den deutlichen Rückgang der Nettoverzinsung liegt größtenteils in der Abschreibung der Tochtergesellschaft Trusted Documents GmbH in Höhe von 1,0 Millionen Euro. Bei diesem verbundenen Unternehmen sehen wir keine Möglichkeit für einen Markteintritt.

Die laufenden Erträge waren im Jahr 2010 mit 7,5 Millionen Euro leicht rückläufig (Vorjahr: 8,0 Millionen Euro).

Gesamtergebnis

Das versicherungstechnische Bruttoergebnis vor Schwankungsrückstellung verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr deutlich um 6,7 Millionen Euro auf 3,8 Millionen Euro. Dazu hat im Wesentlichen das Ergebnis der Sparte Unfall mit einer Zunahme von 3,3 Millionen Euro sowie der Technischen Versicherungen mit einer Verbesserung von 6,0 Millionen Euro beigetragen.

Das Ergebnis vor Einkommen- und Ertragsteuern lag mit 5,6 Millionen Euro unter dem Vorjahrswert von 6,5 Millionen Euro. Dennoch verbesserte sich das Ergebnis nach Steuern (Jahresüberschuss) im Vorjahresvergleich um 0,3 Millionen Euro auf 4,2 Millionen Euro.

zurückblättern vorblättern
Vergleich zum Vorjahr

Presse-Service

0911 / 148 3231

Haben Sie Fragen? Wir helfen gerne weiter.

Zum Kontaktformular

Downloads

Sämtliche PDF- und XLS-Dateien des Berichts zum direkten oder gesammelten Download.

zum Download