zurückblättern vorblättern
Vergleich zum Vorjahr

Aktiva


B. Kapitalanlagen

II. Sonstige Kapitalanlagen

1. Aktien, Investmentanteile und andere nicht festverzinsliche Wertpapiere

Bei der ERGO Direkt Krankenversicherung AG haben wir vom Wahlrecht nach § 341b Abs. 2 S. 1 HGB keinen Gebrauch gemacht, Wertpapiere dieser Kategorie dem Anlagevermögen zuzuordnen.

2. Inhaberschuldverschreibungen und andere festverzinsliche Wertpapiere

Im Geschäftsjahr wurden Titel mit einem Buchwert von 18,3 Millionen Euro in das Anlagevermögen umgewidmet. Diese Titel beinhalten stille Lasten von 1,2 Millionen Euro. Von einer Abschreibung wurde abgesehen, da keine Erkenntnisse über bonitätsbedingte Wertminderungen vorliegen und von einer vollständigen Rückzahlung auszugehen ist.

3. Sonstige Ausleihungen

Bei insgesamt 30 Titeln mit 64,0 Millionen Euro zum Nennwert bilanzierten Ausleihungen ergibt sich zum Bilanzstichtag unter Berücksichtigung von Agio und Disagio eine stille Last von 4,5 Millionen Euro.

Bei insgesamt 1 Titel mit 2,0 Millionen Euro zu fortgeführten Anschaffungskosten bilanzierten Ausleihungen ergibt sich zum Bilanzstichtag eine stille Last von 0,1 Millionen Euro.

D. Sonstige Vermögensgegenstände

I. Laufende Guthaben bei Kreditinstituten, Schecks und Kassenbestand

Der Zahlungsverkehr wird auch über Konten der ERGO Direkt Lebensversicherung AG abgewickelt.

II. Andere Vermögensgegenstände

Dieser ausgewiesene Posten resultiert aus den Ansprüchen auf Erstattungsleistung gegenüber der Bundesanstalt für Arbeit.

Bei den nach § 246 Abs. 2 S. 2 HGB verrechneten Vermögensgegenständen beträgt der beizulegende Zeitwert 147 Tausend Euro. Da es sich hier um eine Rückdeckungsversicherung handelt, entspricht dies den Anschaffungskosten. Der Erfüllungsbetrag der verrechneten Verpflichtung für Altersteilzeit besteht in Höhe von 396 Tausend Euro. Die im Berichtsjahr in der Gewinn- und Verlustrechnung ausgewiesenen Erträge, die aus den verrechneten Vermögensgegenständen und Schulden resultieren, belaufen sich auf 34 Tausend Euro.

E. Rechnungsabgrenzungsposten

Unter dieser Position werden 317 Tausend Euro Agien aus Kapitalanlagen ausgewiesen.

Latente Steuern

Im Zusammenhang mit den zeitlichen Bilanzierungsunterschieden zwischen Handelsbilanz und Steuerbilanz (temporäre Differenzen ) überstiegen die abzugsfähigen temporären Differenzen die zu versteuernden temporären Differenzen um 683 Tausend Euro. In Ausübung des Wahlrechtes nach § 274 Abs. 1 S. 2 HGB wurden keine latenten Steuern gebildet.

Die abzugsfähigen temporären Differenzen ergeben sich vor allem aus den sonstigen, in der Handelsbilanz angesetzten, steuerlich nicht in gleicher Höhe anerkannten Rückstellungen. Daneben bestehen noch abzugsfähige temporäre Differenzen aus versicherungstechnischen Rückstellungen, welche in der Steuerbilanz tendenziell niedriger bewertet werden als in der Handelsbilanz. Die bestehenden zu versteuernden temporären Differenzen sind von untergeordneter Bedeutung.

Der anzuwendende Steuersatz beträgt gerundet 32 Prozent. Er setzt sich aus der Körperschaftsteuerbelastung einschließlich Solidaritätszuschlag von 15,83 Prozent und der Gewerbesteuer von 15,65 Prozent zusammen.

Die Gesellschaft hat derzeit keine steuerlichen Verlustvorträge.

Entwicklung der Aktivposten A., B. I. bis II. im Geschäftsjahr 2010

(XLS:) XLS

 

Bilanzwerte Vorjahr

Zugänge

Umbuchungen

Abgänge

Zuschreibungen

Abschreibungen

Bilanzwerte Geschäftsjahr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

A. Immaterielle Vermögensgegenstände

 

 

 

 

 

 

 

Engeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten

237.603

237.603

 

 

 

 

 

 

 

 

B. I. Kapitalanlagen in verbundenen Unternehmen und Beteiligungen

 

 

 

 

 

 

 

1. Anteile an verbundenen Unternehmen

607.661

1.500.000

22.265

5.682

2.091.078

2. Ausleihungen an verbundene Unternehmen

1.621.850

62.500

1.559.350

3. Beteiligungen

1.500.000

1.500.000

4. Summe B. I.

3.729.511

84.765

5.682

3.650.428

 

 

 

 

 

 

 

 

II. Sonstige Kapitalanlagen

 

 

 

 

 

 

 

1. Aktien, Investmentanteile und andere nicht festverzinsliche Wertpapiere

651.480

35.504.130

34.562.012

84.298

1.509.300

2. Inhaberschuldverschreibungen und andere festverzinsliche Wertpapiere

16.089.590

15.730.420

12.065.890

120.000

64.000

19.810.120

3. Sonstige Ausleihungen

 

 

 

 

 

 

 

a) Namensschuldverschreibungen

105.500.000

26.046.531

8.000.000

123.546.531

b) Schuldscheinforderungen

162.757.976

25.103.458

7.000.000

180.861.434

c) übrige Ausleihungen

2.500.000

2.500.000

 

 

 

 

 

 

 

 

4. Summe B. II.

287.499.046

102.384.539

61.627.902

120.000

148.298

328.227.385

 

 

 

 

 

 

 

 

insgesamt

291.466.160

102.384.539

61.712.667

125.682

385.901

331.877.813

Zeitwerte der Kapitalanlagen

  (XLS:) XLS

 

Bilanzwert

Zeitwert

Bewertungs-
differenz

 

in Tsd. €

in Tsd. €

in Tsd. €

*)

unter Berücksichtigung von Agio/Disagio

I. Kapitalanlagen in verbundenen Unternehmen und Beteiligungen

3.650

4.023

373

1. Anteile an verbundenen Unternehmen

2.091

2.149

58

2. Ausleihungen an verbundene Unternehmen

1.559

1.874

315

3. Beteiligungen

 

 

 

 

II. Sonstige Kapitalanlagen

328.441

334.236

5.795

1. Aktien, Investmentanteile und andere nicht festverzinsliche Wertpapiere

1.509

1.509

2. Inhaberschuldverschreibungen und andere festverzinsliche Wertpapiere

19.810

18.635

–1.175

3. Sonstige Ausleihungen

307.122

314.092

6.970

a) Namensschuldverschreibungen *)

123.520

128.068

4.548

b) Schuldscheinforderungen und Darlehen *)

181.102

184.164

3.062

c) übrige Ausleihungen

2.500

1.860

–640

 

 

 

 

Kapitalanlagen insgesamt *)

332.091

338.259

6.168

zurückblättern vorblättern
Vergleich zum Vorjahr

Presse-Service

0911 / 148 3231

Haben Sie Fragen? Wir helfen gerne weiter.

Zum Kontaktformular

Downloads

Sämtliche PDF- und XLS-Dateien des Berichts zum direkten oder gesammelten Download.

zum Download