zurückblättern vorblättern

Bericht des Aufsichtsrats


Im Berichtsjahr haben wir die Aufgaben, die wir nach Gesetz und Satzung zu erfüllen haben, ordnungsgemäß wahrgenommen und die Geschäftsführung der Gesellschaft laufend überwacht. Außerdem haben wir uns durch zahlreiche schriftliche und mündliche Berichte des Vorstands und in vielen Einzelgesprächen regelmäßig über die Geschäftsentwicklung der Gesellschaft und ihrer wesentlichen Beteiligungsgesellschaften und über alle wichtigen Angelegenheiten unterrichten lassen. Darüber hinaus wurden Lage und Entwicklung der Gesellschaft sowie grundlegende Fragen der Geschäftsführung und des Aufsichtsrats in zwei Plenumssitzungen eingehend besprochen. An den Sitzungen haben jeweils fast alle Aufsichtsratsmitglieder teilgenommen. Schwerpunkte im Plenum waren insbesondere der Verlauf der Geschäftsbeziehung mit der Quelle AG, die Entwicklung des Neugeschäfts, insbesondere des Kapitalisierungsproduktes MaxiZins, die Entwicklung der Eigenmittel der Gesellschaft und die Entwicklung der Kapitalanlagen der Gesellschaft sowie deren Steuerung unter Risikoaspekten. Prüfungsmaßnahmen gemäß § 111 Abs. 2 AktG waren auch im abgelaufenen Geschäftsjahr nicht erforderlich.

Der nach der Geschäftsordnung für den Aufsichtsrat bestehende Vorstandsausschuss hat im Jahr 2009 zweimal getagt und die ihm zugewiesenen Aufgaben ordnungsgemäß erfüllt.

Die KPMG Bayerische Treuhandgesellschaft Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft, München, hat den vom Vorstand aufgestellten Jahresabschluss einschließlich Lagebericht für das Jahr 2009 geprüft und mit uneingeschränktem Bestätigungsvermerk versehen. Die versicherungsmathematische Bestätigung wurde durch den Verantwortlichen Aktuar ohne Einschränkungen erteilt.

Nach unserer eigenen Überprüfung haben wir diese Unterlagen sowie die Berichte des Abschlussprüfers in der Bilanzsitzung des Aufsichtsrats, an der auch der Abschlussprüfer teilgenommen hat, eingehend erörtert. Wir hatten keine Einwendungen zu erheben. Risiken, denen im Jahresabschluss nicht ausreichend Rechnung getragen worden ist, sind uns nicht bekannt geworden. Wir billigen den Jahresabschluss für das Jahr 2009, der damit festgestellt ist. Mit der vom Vorstand vorgeschlagenen Verwendung des Bilanzgewinns erklären wir uns einverstanden.

Den Bericht des Vorstands über die Beziehung zu verbundenen Unternehmen haben wir geprüft. Zu Beanstandungen gab es keinen Anlass. Der Abschlussprüfer hat dem Bericht des Vorstands über die Beziehungen zu verbundenen Unternehmen folgenden Bestätigungsvermerk erteilt:

„Nach unserer pflichtmäßigen Prüfung und Beurteilung bestätigen wir, dass

1. die tatsächlichen Angaben des Berichts richtig sind,

2. bei den im Bericht aufgeführten Rechtsgeschäften die Leistung der Gesellschaft nicht unangemessen hoch war.“

Wir schließen uns diesem Urteil an. Nach dem Ergebnis unserer Prüfung haben wir keine Einwendungen gegen die Erklärung des Vorstands am Schluss des Berichts über die Beziehungen zu verbundenen Unternehmen.

Herr Dr. Peter Diesch schied mit Ablauf des 31. Dezembers 2008 aus dem Aufsichtsrat der Gesellschaft aus. Wir haben Herrn Dr. Diesch für seine Mitarbeit im Gremium unseren Dank ausgesprochen. Zu seinem Nachfolger hat die außerordentliche Hauptversammlung für die verbleibende Zeit der Amtsperiode Herrn Jürgen Vetter ab 11. Februar 2009 in den Aufsichtsrat der KarstadtQuelle Lebensversicherung AG gewählt. Anschließend hat ihn der Aufsichtsrat zu seinem neuen stellvertretenden Aufsichtsrat gewählt. Weiter danken wir dem Vorstand und allen Mitarbeitern für ihre Leistungen, ihren tatkräftigen Einsatz und die im Berichtsjahr erzielten Erfolge.

Fürth, den 12. März 2010

Der Aufsichtsrat
Dr. Daniel von Borries, Vorsitzender

Unterschrift Dr. Daniel von Borries, Vorsitzender des Aufsichtsrats (Handschrift)

Der Aufsichtsrat
Dr. Daniel von Borries, Vorsitzender

zurückblättern vorblättern

Presse-Service

0911 / 148 3231

Haben Sie Fragen? Wir helfen gerne weiter.

Zum Kontaktformular

Downloads

Sämtliche PDF- und XLS-Dateien des Berichts zum direkten oder gesammelten Download.

zum Download